Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)  

Pretty Strong Vibes Katharina Kemper 

 

1. Allgemeines 

Der Vertragsgegenstand ist eine individuelle Beratung und Betreuung. Das Konzept berücksichtigt die jeweiligen Wünsche und Möglichkeiten des Kunden/ der Kundin. Der Kunde/ die Kundin bestellt eine auf seine/ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Beratungsleistung, die nach Erbringung bzw. Erhalt nicht mehr rückgabefähig ist. Die Ausübung des gesetzlichen Widerrufsrechts nach Beginn der Erbringung der Leistung ist daher nicht mehr möglich. 

 

2. Terminvereinbarung, Verhinderung und Ausfall 

2.1 Die Termine erfolgen ausschließlich nach Vereinbarung. Der vereinbarte Termin muss spätestens 12 Stunden vor der vereinbarten Zeit abgesagt werden, ansonsten wird eine Gebühr in Höhe von 50 % des vereinbarten Preises berechnet. Sollte der Termin nicht abgesagt werden und der Kunde/die Kundin nicht erscheinen, wird 100% des vereinbarten Preises abgerechnet. 

2.2 Bei Krankheit (Nachweis erforderlich), die rechtzeitig vom Kunden/von der Kundin mitgeteilt wurde, werden die nicht in Anspruch genommenen Termine nachgeholt. 

2.3 Bei einer kurzfristigen Absage seitens der Beraterin können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Bereits bezahlte Einheiten werden gutgeschrieben. 

3. Zahlungsbedingungen 

3.1 Die Rechnung ist ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungseingang zu begleichen. 

3.2 Der Kunde/die Kundin erhält vom Dienstleisterin eine schriftliche Rechnung am Ende des Monats.  

3.3 Es gelten die jeweils aktuellen Honorare. Diese sind auf Anfrage erhältlich. 

3.4 Die Dienstleisterin behält sich eine Änderung der Preisgestaltung vor und verpflichtet sich etwaige Änderungen dem Kunden, bzw. der Kundin umgehend, mindestens vier Wochen vor Inkrafttreten, schriftlich mitzuteilen.  

3.5 Bei Zeitüberschreitung erfolgt eine Abrechnung im 15-Minuten-Takt, d.h. für jede angefangenen 15 Minuten werden 5,00 € berechnet. 

 

4. Sonstige Kosten 

4.1 Kosten für einen Arzt, Physiotherapeuten o.ä., die zur ganzheitlichen Betreuung konsultiert werden, übernimmt der Kunde/ die Kundin.   

4.2 Sofern die Einfachstrecke 10 km nicht überschreitet, sind die Fahrtkosten im Honorar inbegriffen. Bei einer Anfahrt von über 10 km Einfachentfernung werden 0,35 € pro gefahrenen Kilometer berechnet. 

 

5. Sonstige Leistungen 

Die Dienstleiterin steht dem Kunden/der Kundin, außerhalb der persönlichen Kontakte, im Rahmen der vereinbarten Leistung per SMS, WhatsApp oder E-Mail zur Verfügung. Hieraus ergibt sich kein Anspruch auf ständige Erreichbarkeit. 

 

6. Datenschutz 

6.1 Die personenbezogenen Daten des Kunden/der Kundin werden von der Dienstleisterin gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des in Punkt 1 genannten Leistungsgegenstandes verwendet. 

6.2 Die Daten werden 24 Monate nach der letzten Einheit gelöscht. 

 

7. Geheimhaltung 

Die Dienstleisterin verpflichtet sich, über alle bekannt gewordenen Informationen des Kunden/der Kundin Stillschweigen zu bewahren. Dies gilt auch nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses. 

 

8.Pflichten der Vertragspartner 

Der Kunde/die Kundin hat die Pflicht, vollständige Angaben bezüglich etwaiger Vorerkrankungen, aktueller Krankheiten, Medikationen und sonstiger ärztlicher Behandlungen, sowie Diäten zu machen. Die Dienstleisterin empfiehlt allen Kunden/Kundinnnen, regelmäßig Kontrolluntersuchungen durchführen zu lassen.  

 

9.Haftungsbeschränkung Ernährungsberatung 

9.1 Die Ernährungsberatung erfolgt auf der Basis des aktuellen Standes von Wissenschaft und Technik und unter Berücksichtigung neuesten Erkenntnissen. Dennoch kann die Ernährungsberatung nicht das Risiko für negative Auswirkungen individueller, psychischer, physischer und gesundheitlicher Besonderheiten des Kunden/ der Kundin übernehmen, die nicht offenkundig waren und zu unerwünschten Begleiterscheinungen geführt haben. Für derartige Konsequenzen sind Ansprüche gegen die Ernährungsberaterin, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ausgeschlossen. 

9.2 Eine Ernährungsberatung kann keine ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung ersetzen. Die übermittelten Informationen der Ernährungsberaterin dürfen nicht als Diagnose oder Behandlung verstanden werden. Ebenfalls ersetzen diese Informationen nicht die Konsultation eines Arztes. Die Ernährungsberaterin haftet nicht für Schäden, gleich welcher Art, die aufgrund der Verwendung bzw. Nutzung der zur Verfügung gestellten Informationen entstehen.  

39.3 Sofern eine Bestimmung des Vertrages unwirksam ist oder wird, berührt dies nicht die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen der Vereinbarung. 

10.Haftungsbeschränkung und Hinweise zum Personal Training  

10.1 Die Teilnahme am Personal Training erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. 

10.2 Der Kunde/ die Kundin ist verpflichtet, die Trainerin über seine/ihre Sporttauglichkeit unaufgefordert vor Beginn der Trainingsstunde zu informieren. Sollten während des Trainings plötzliche Gesundheits- oder Befindlichkeitsstörungen auftreten, so ist der Kunde/ die Kundin verpflichtet, die Trainerin umgehend darüber in Kenntnis zu setzen. 

10.3 Die Trainerin haftet dem Kunden/ der Kundin gegenüber nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, eine Haftung für Drittverschulden ist ausgeschlossen. Dies gilt für alle Schäden, die der Kunde/ die Kundin im Rahmen des Personal Trainings erleidet. 

10.4 Die Trainerin haftet nicht über die Erbringung ihrer geschuldeten Leistung hinaus für eine etwaige Nichterreichung des vom Kunden/ der Kundin mit der Eingehung des Vertrages verfolgten Zwecks. 

10.5 Dem Kunden/ der Kundin wird ausdrücklich geraten, keine Wertgegenstände bei sich zu tragen. Von Seiten der Trainerin werden keinerlei Bewachung und Sorgfaltspflichten für dennoch eingebrachte Wertgegenstände übernommen. 

10.6 Die Trainerin haftet nicht für Schäden, welche aufgrund der Selbstüberschätzung bei dem Kunden/ der Kundin zustande gekommen sind.  

Hält sich der Kunde/ die Kundin nicht an die Anweisungen der Trainerin und erleidet er/sie dadurch Schäden, so ist die Haftung der Trainerin ausgeschlossen. 

10.7 Die Trainerin verfügt über eine angemessene Betriebshaftpflichtversicherung. 

10.8 Der Kunde/ die Kundin hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen der vereinbarten Leistung auftreten können, zu versichern. Gleiches gilt für den direkten Weg von und zum Ort der Leistungserbringung. 

 

11. Vertragsdauer und Kündigung vor Ablauf des Abos 

11.1 Der Kunde/ die Kundin kann vom Vertrag zurücktreten, wenn er/sie nicht mehr als 2 Personal-Training-Einheiten des jeweiligen gebuchten Abos genutzt hat. Jede bis dahin absolvierte Stunde wird mit dem Preis eines einzeln gebuchten Personal Trainings berechnet. In diesem Fall erhält der Kunde/ die Kundin eine neue Rechnung zugeschickt, die ursprüngliche Rechnung wird gegenstandslos.  

Der Kunde/ die Kundin erhält den etwaigen Differenzbetrag aus diesen beiden Rechnungen erstattet. Ausnahme ist eine dauerhafte medizinische Indikation, die eine Fortsetzung des Vertrages unmöglich macht. Als Nachweis werden ärztliche Atteste anerkannt. Ein weiterer Grund für eine Kündigung ist ein Umzug in einen Ort, mind. 50km vom Firmensitz der Dienstleiterin entfernt. 

11.2 Nach Inanspruchnahme von mehr als 2 Personal-Training-Einheiten des jeweiligen gebuchten Pakets hat der Kunde/ die Kundin keinen Anspruch auf Rückvergütung, der noch nicht genutzten Personal-Training-Einheiten. 

11.3 Der Kunde/ die Kundin ist ferner zum Rücktritt berechtigt, wenn die Trainerin mehrfach unentschuldigt zu dem vereinbarten Trainingstermin nicht erscheint. In diesem Fall sind nur die bis zu diesem Zeitpunkt geleisteten Trainingsstunden zu vergüten. 

11.4 Sofern die Trainerin aus unvorhersehbaren Gründen die Zusammenarbeit frühzeitiger beenden muss, erhält der Kunde/ die Kundin die noch offenen Einheiten zurückerstattet. 

11.5 Nach Vertragsende verfällt der Anspruch auf noch nicht genutzte Trainingstermine. 

11.6 Das 5er Abo ist 3 Monate lang gültig. Das 10er Abo ist 6 Monate lang gültig.  

 

12. Schlussbestimmungen 

12.1 Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.  

12.2 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. 

12.3 Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.